Zukunftsplan für earth RENEWING

Es freut mich sehr, dass Du auf * earth RENEWING aufmerksam geworden bist. Was ich mit dieser Webseite vorhabe, will ich Dir im Folgenden nahebringen.

In einer Zeit des Wandels ist jeder dazu angehalten, sich auf seine eigene Weise zu entwickeln und zu verwirklichen. Auf dieser Webseite stelle ich Dir daher jenes Werkzeug vor, für das ich mich entschieden habe: die Kreativität. Mit meinen Texten will ich Dir zeigen, welche Chancen sich durch diesen Weg eröffnen und wie auch Du Dein Leben kreativ gestalten kannst.

Dies geschieht vor allem durch meine literarischen Werke, die ich von Zeit zu Zeit veröffentliche.

Was Dich bis Ende Dezember 2018 erwartet

In diesem Jahr ist es meine Absicht, Dir einen Einstieg in das Themengebiet zu ermöglichen und zu testen, inwiefern zukünftige Planungen realisierbar sind. Schließlich will ich sicherstellen, dass ich halten kann, was ich verspreche!

Für 2018 sind demnach die folgenden Texte geplant:

Neben diesen drei Texten werde ich mich weiterhin optischen und technischen Optimierungen widmen, damit der zukünftigen Entwicklung von * earth RENEWING nichts mehr im Wege steht.

Freue Dich auf 2019!

Das Jahr 2019 wird umso üppiger ausfallen, denn es ist schon ein Buch in Planung, das ich in einzelnen Kapiteln veröffentlichen werde. Darüber hinaus sind verschiedene Artikel zum Thema Kreativität geplant. Themenspezifische Buchrezensionen und Gedichte runden das Repertoire ab. Doch auch interaktive Inhalte sollen Dir ein gutes Gefühl für Dein kreatives Selbst geben! Mehr Details gibt es jedoch erst im Januar. 

Positiver Zukunftsausblick anhand eines begrünten Waldweges

Deine Zukunft ist nur so fruchtbar wie Deine Aufmerksamkeit im Hier und Jetzt.

Meine Inhalte findest Du zukünftig …

… in meinem Codex.

Die Bezeichnung „Codex“ entspricht heute den Büchern des Mittelalters und leitet sich vom lateinischen „caudex“ ab[1], was so viel wie „Holzklotz“ bedeutet. Zu Beginn bestand das Buch nämlich aus hölzernen Brettchen, deren flache Vertiefungen auf den Innenseiten mit Wachs gefüllt wurden. Nach dem Trocknen waren diese mit einem Griffel beschreibbar. Aus der so entstandenen Wachstafel wurden schließlich zwei Holzbrettchen, zwischen die Pergament gebunden wurde.
Nicht selten handelte es sich dabei um Sammelhandschriften.

Beim Pergament sprechen wir übrigens nicht von Seiten, sondern von Blättern

Anlässlich meiner Begeisterung fürs mittelalterliche Schriftentum und meiner Absicht für diesen Blog erschien mir der Titel passend.

Was ist für Dich passend?

Da mir wichtig ist, dass Du diese Webseite bequem nutzen kannst, würde ich mich freuen, wenn Du mich kurz kontaktieren könntest, sollte Deine Lieblingsplattform am Ende des Blogbeitrags fehlen. Nach Möglichkeit passe ich diese gerne an. Auch bei Fragen und Anregungen kannst Du mich jederzeit über mein Kontaktformular erreichen. Ich freue mich, schon bald von Dir zu hören! 

Herzlichst
Naomi

[1] Vgl. Kluge, Mathias (Hg.): Handschriften des Mittelalters. Grundwissen Kodikologie und Paläographie. 2. Auflage. Ostfildern: Thorbecke 2015, S. 25ff.

Über Naomi

Schon während meines Masterstudiums in Literatur- und Sprachwissenschaft begann ich, meine ersten Ideen zu präzisieren und meine Begeisterung in das wundersame Terrain der Spiritualität fließen zu lassen. Parallel zu meiner damaligen Tätigkeit als kreative Texterin entdeckte ich schnell die Brücke, die Kreativität und Spiritualität miteinander verbindet. Heute habe ich meinem Herzenswunsch nachgegeben und setze meine eigenen Visionen, Ideen und Flausen um, wie Du unschwer erkennen kannst! ;-)

Einen Kommentar hinzufügen

Fülle zum Teilen Deiner Gedanken alle Pflichtfelder (*) aus. Beachte, dass Du mit dem Verfassen Deines Kommentars meiner Datenschutzerklärung zustimmst und in die Erfassung und Verarbeitung Deiner eingegebenen Daten einwilligst.